Ultraschalluntersuchung der Brust zur Brustkrebsfrüherkennung

In den letzten Jahren hat die Ultraschalluntersuchung der Brust durch neue und weiterentwickelte Technologien immer mehr Bedeutung in der Früherkennung von Brustkrebserkrankungen erlangt.

Insbesondere jüngere Frauen mit noch sehr dichter Brustdrüsenstruktur profitieren von dieser Untersuchungsmethode.

Als routinemässige Früherkennungsuntersuchung ist diese Methode jedoch von den Krankenkassen nicht vorgesehen. Deshalb, kann der Ultraschall der Brustdrüse nur bei konkretem Krankheitsverdacht zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen erbracht werden.

In allen anderen Fällen kann diese Untersuchungsmethode sehr sinnvoll und empfehlenswert sein, muss jedoch dann mit Ihnen privat nach der Gebührenordnung für Ärzte ( GOÄ ) abgerechnet werden.